Satzung

Auszug aus der Satzung

§ 2 Zweck des Vereins

I. Zweck des Vereins ist die Versorgung und Betreuung von Waisenkindern und die Unterstützung von armen Menschen, Straßenkindern und Häftlingen.

II. Der Vereinszweck wird verwirklicht durch die Unterbringung von Waisenkindern in Heimen, deren Rundum-Versorgung mit Nahrung, Gesundheitsfürsorge und Erziehung, humanitäre Hilfe, Armenspeisungen und Katastrophenhilfe, Hilfe-zur-Selbshilfe-Projekte, Bau, Unterhalt und inhaltliche Gestaltung von Schulen, Unterstützung von Häftlingen und Maßnahmen zur Verbesserung von Haftbedingungen, Unterstützung von Straßenkindern, sowie Übernahme von Ausbildungskosten für Waisen und Straßenkinder. Alle Maßnahmen des Vereins orientieren sich am christlichen Wertesystem.

§ 3 Gemeinnützigkeit

I. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist
selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

II. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins, und es darf keine Person durch Ausgaben und durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Ordnungsgemäße durchschnittliche Löhne oder Gehälter für Arbeitnehmer des Vereins bleiben davon unberührt.

III. Mittel des Vereins können zur Verwirklichung des Vereinszwecks sowohl in Deutschland, als auch im Ausland eingesetzt werden.

IV. Der Verein kann für die Verwirklichung seines Vereinszweckes auch Mittel für andere inländische gemeinnützige Vereine oder Körperschaften öffentlichen Rechts beschaffen.