Humanitarian aid, transport, aid convoy and self-help projects

Mehrfach halfen wir Menschen, die durch die Hochwasser in Mozambique alles verloren hatten; im Bezirk Caia, Mutarara, Tambara und Buzi verteilten wir Lebensmittel, Decken, Plastikplanen…

Vor einigen Jahren war die Situation in Zimbabwe sehr krass; die meisten Geschäfte waren geschlossen, in den noch geöffneten Supermärkten gab es kaum noch was zu essen zu kaufen (und auch sonst nirgends), die Krankenhäuser und Schulen waren geschlossen, Menschen wurden ermordet, Frauen vergewaltigt… Uns wurden die Finanzen zur Verfügung gestellt, um mehrere LKWs voll beladen mit Nahrungsmitteln nach Zimbabwe zu bringen, die wir an Waisenkinder, Witwen und Kranke verteilten. Es bedurfte einiger Wunder das Essen über die Grenze zu bringen, aber alles kam an, wo es hinsollte, wofür wir sehr dankbar sind.

Nach den Hilfstransporten brachten wir Saatgut nach Zimbabwe und starteten in vielen Städten und auch in ländlichen Gegenden Hilfe-zur-Selbsthilfe-Projekte in Zusammenarbeit mit den lokalen Gemeinden, die sehr gut liefen.